Wegbeschreibung

Du stehst vor mir. So wunderbar und einzigartig. Du bist super, du weiß es nur nicht. So viele Zweifel… Du machst alles falsch, du kannst es nicht richtig, du redest dir ziemlich viel ein. Ich wünschte mir, du könntest dich einmal durch meine Augen betrachten. Ich wünschte, du würdest sehen, was ich sehe.

Einen wundervollen Menschen!

Auf Arbeit kriselt es. Die Luft ist raus, man weiß nicht, wo man anfangen soll. Und privat? Freunde um die sie sich kümmert. Ein Studium für das sie keine Zeit hat. Spaß den man haben möchte. Einen Mann den man liebt. Und noch mehr Zweifel.

„Wächst mir mein Leben über den Kopf?“ „Hilf mir!“ Sagt sie. Und ich weiß nicht, was ich sagen soll. „Wie soll ich nur mein Leben aufräumen?“ „Wie soll ich nur die ganzen positiven Sachen in meinem Leben finden?“

Ich weiß. Ich weiß, dass du suchst. Und ich bin so unendlich stolz auf dich! Ich würde dich gern in den Arm nehmen und so lange festhalten, bis es dir besser geht, aber die Zeit reicht nicht. Das Telefon stört uns wie so oft! Ich kenne dich noch nicht lange, aber ich mag dich so sehr, dass es mir weh tut dich so verzweifelt zu sehen. So verzweifelt und doch so mutig! Du bist unglaublich!

Dein Leben ist durcheinander und du weißt nicht, wo du anfangen sollst. Das ist so ein bisschen wie in der Politik. Das Land bröckelt und Geld fehlt an allen Enden. Wo soll man nur anfangen? Nun, der klassische Politiker erhöht die Diäten.

Vielleicht solltest du das auch tun? Natürlich im übertragenen Sinne! Einfach mal ein bisschen mehr „fick dich!“ denken? Einfach mal an dich denken? Lass nicht immer anderen den Vortritt. Nimm dir Zeit für dich. Erhol dich mal von deinem Leben. Du hast keine Zeit? Lass dir einfach Zeit. Schalt einfach mal das Handy ab. Lass dein Leben nicht von anderen bestimmen.

Lass dich nicht von anderen verunsichern!

Gestern lief auf dem Heimweg ein Lied im Radio, was ich so noch nicht groß gehört hatte, aber einen Textausschnitt fand ich ganz beschreibend:

„Wo fang‘ ich an, wo hör ich auf?
Wo ist mein Mut, wenn ich ihn brauch‘?
Wo fängt er an, wo hört er auf?
Wo ist die Antwort, die ich brauch‘?
Wie fang‘ ich an, wie hör‘ ich auf?
Wo ist mein Kopf, wenn ich ihn brauch‘?
Wann fang‘ ich an, wann hör‘ ich auf?
Mich zu fragen, was ich brauch‘
Doch wenn ich in mich seh`
Wird aus dem Zweifel das Versteh `n
Es geht mal mit, mal ohne Glück
Zwei Schritte vor, einen zurück
Keine Antwort bleibt jemals still
Und nur so kann`s weiter geh’n
All die Fragen sind der Weg“

Wo Fang Ich An – Silly

Es gibt keine Universalantwort. So einfach ist es leider nicht. Es geht immer nur weiter und wir versuchen den Platz zu finden, an den wir gehören. Dabei sind wir doch schon da. Wir müssen nicht abwarten, bis irgendjemandem auffällt, dass wir toll sind. Denn wir sind auch ohne sie super! Warum sollten wir also darauf hin arbeiten, dass uns jemand mag? Wir sind super! Wir sind einmalig! Wir sind besonders! Und solange es auch nur einen Menschen auf der Welt gibt, der das weiß, gibt es keinen Grund daran zu zweifeln, denn irgendwann werden auch die anderen verstehen.

Wir sind super! Wir gehen unseren Weg! Wir rocken die Welt!